Please wait...

Journalistenpreis

Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit, Bundesländer Brandenburg, MV, Freistaat Sachsen, Woiwodschaften Lebuser Land, Niederschlesien, Westpommern, unterstützt aktuell durch ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius

Deutsch-Polnischer Tadeusz-Mazowiecki-Journalistenpreis

Ausgezeichnet werden Beiträge, die das Wissen über das Nachbarland erweitern und zum besseren gegenseitigen Verständnis von Polen und Deutschen beitragen.
Medium
Print (Zeitungen, Zeitschriften), Hörfunk, Fernsehen, Online, Multimedia (Text, Video, Grafik, Audio etc.), Social Media (App etc.) in Deutschland und/oder in Polen mit Veröffentlichung der Beiträge im Jahr 2022
Zielgruppe
deutsch- und polnischsprachige Journalistinnen und Journalisten, Sender, Redaktionen und Verlage
Aktuelle Ausschreibung
jährlich
Kontakt
Frieda Pirnbaum, Preisbüro, Sächsische Staatskanzlei
Archivstr. 1, D-01097 Dresden
f.pirnbaum@gmail.com
http://medientage.org
Unternehmen
Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit, Bundesländer Brandenburg, MV, Freistaat Sachsen, Woiwodschaften Lebuser Land, Niederschlesien, Westpommern, unterstützt aktuell durch ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius
Kosten pro Person
insgesamt 25.000 Euro für Kategorien Print, Hörfunk, Fernsehen, Multimedia, Sonderpreis "Journalismus in der Grenzregion" (je 5.000 Euro)
Die wichtigsten News der Branche. Die aktuellsten Jobangebote. Jetzt Newsletter abonnieren.