Please wait...
News / FM4-Mitgründer Martin Blumenau gestorben
Martin Blumenau (Foto: Ingo Pertramer)
04.08.2021   Leute
FM4-Mitgründer Martin Blumenau gestorben
Der FM4-Redakteur und Moderator ist am 30. Juli nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 60 Jahren verstorben.
Wien – Der FM4-Redakteur und Moderator Martin Blumenau ist am 30.Juli nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 60 Jahren verstorben. Bei FM4 war er abseits seiner Moderatorentätigkeit auch für Traffic & Continuity zuständig. Blumenau war über Jahrzehnte hinweg eine prägende Persönlichkeit bei FM4, bekannt für scharfe Analysen, die manchmal polarisiert haben.
 
Geboren 1960, schrieb der Bob-Dylan-Fan Anfang der 80er-Jahre zunächst für Musikmagazine, dann auch für den „Kurier“ und die „Arbeiter-Zeitung“. 1983 begann Martin Blumenau beim Radio. Er arbeitete bei der Ö3-Musicbox und beim Ö3-Nachtexpress sowie als Moderator für die Ö1-Reihe „Diagonal“. Ab 1992 war er verantwortlicher Redakteur der Ö3-Sendung „ZickZack“. Bei der Gründung des neuen ORF-Jugendsenders FM4 war Martin Blumenau maßgeblich beteiligt. Gemeinsam mit Angelika Lang und dem ersten FM4-Chef Mischa Zickler konzipierte er das neue Jugendradio und prägte von Anfang Ausrichtung und Haltung des zweisprachigen Senders.


Zuletzt öffnete Blumenau seine FM4-Sendung „Bonustrack“, die ursprünglich ein klassisches Talkradio mit Hörer-Anrufen war, für Gäste und ließ im Radiogespräch Experten zu verschiedensten Themen zu Wort kommen. Seit 2004 war Blumenau fixes Mitglied in der Jury des Protestsongcontests. 
 


Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten lesen und sich über, Jobs, Workshops, Top-Personalien und Journalistenpreise aus Österreich informieren? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen Newsletter
 
Sie haben Personalnews in eigener Sache oder aus Ihrem Medienhaus? Mailen Sie die Infos bitte gerne an redaktion@journalistin.at.