Please wait...
News / ORF-Teletext liefert Null-Nachricht des Monats
Was wahr ist, ist noch lange keine Nachricht.
09.09.2021   Journalismus
ORF-Teletext liefert Null-Nachricht des Monats
Man ist geneigt zu schreien: So dumm sind Journalisten nicht! Normalerweise.
Wien – „Einnahmen im Tourismus gestiegen“, titelt der ORF-Teletext am Montag, 6. September. Schön, endlich eine gute Nachricht, denkt man sich als aufmerksamer Leser und freut sich auf den Einstieg. Und da steht Folgendes: „Die Öffnung von Hotellerie und Gastronomie am 19. Mai hatte positive Auswirkungen auf den Tourismus.“
 
Echt jetzt? Die öffnen und dann gibt es positive Auswirkungen?
 
Wer hat diesen Schwachsinn geschrieben? Wer hat das gegengelesen und trotzdem durchgehen lassen? Die Sommerferien neigen sich dem Ende zu. Selbst fangfrische Praktikanten haben zu diesem Zeitpunkt bereits so viel Erfahrung, um eine Nachricht von einer Null-Nachricht zu unterscheiden.
 
Lassen wir weiteren Ärger in der Lade und äußern stattdessen eine Erwartung. Sollten wir wider Erwarten in einem weiteren Lockdown landen, wollen wir auf keinen Fall lesen: Die Schließung von Hotellerie und Gastronomie hatte negative Auswirkungen auf den Tourismus.
 
Grundregel für alle Journalistinnen und Journalisten: Überrascht uns bitte! Sagt uns wirklich Neues. Interessantes. Und nur weil eine Zeile richtig ist, ist sie noch lange nicht gut. Oder gar notwendig.
 
Teletext erreicht täglich eine Million Menschen. Wenige andere Medien haben eine derartige Reichweite. Das verpflichtet auch zu journalistischer Sorgfalt.