Please wait...
News / k.at Newcomer-Podcastpreis für „abgeschminkt“ des „Moment“-Magazins
Freude, Jubel, Podcast-Trubel (Foto: Ferry)
25.11.2021   Journalistenpreise
k.at Newcomer-Podcastpreis für „abgeschminkt“ des „Moment“-Magazins
Neun weitere Kategorien gekürt, vier ausgezeichnete Formate gehören dem Podcast-Netzwerk „Missing Link“ an.
Wien – In zehn Kategorien hat k.at, das Jugendportal des „Kurier“, erstmals heimische Podcasterinnen und Podcaster ausgezeichnet. Einreichen konnten alle heimischen Podcasts, mithilfe eines Punktesystems wurde eine Shortlist für jede der zehn ausgeschriebenen Kategorien erstellt. Anschließend folgt eine Online-Voting-Phase, in der die Fans für ihre Favoriten stimmen konnten. Geleitet wurde das Projekt von Verena Bogner und Karina Mettendorff. Die Kategorie-Siegerinnen und -Sieger wurden am 13. November gekürt:
 
Newcomerin des Jahres ist der Podcast „abgeschminkt“ des „Moment“-Magazins, gestaltet von
Lisa Wölfl. Die Kategorie Community entschied die Ö1 „Sprechstunde“ von Melisa Erkurt für sich.
Der k.at-Podcast Award Durchblicker ging an „Sternengeschichten“ von Florian Freistetter, der Award
zum Lachen an „Drama Carbonara“ von Asta Krejci-Sebesta, Jasna Hörth und Tatjana Lukáš.
Der gekürte Podcast zum Gruseln ist dieses Mal „Darfs ein bisserl Mord sein“ von Franziska Singer und Amrei Baumgartl. Zum Frühstücken wird „Erzähl mir von Wien“ von Friederike Kraus und Edith Michaeler gehört. Der k.at-Podcast Award zu Popkultur ging an „Merci Cherie“ von Marco Schreuder und Alkis Vlassakakis, die Rubrik zum Lieben entschied Magdalena Heinzl mit „Sexologisch“ für sich.
In der Rubrik Aktivismus wurde „Große Töchter “ von Beatrice Frasl gekürt und die Zeit verfliegt mit „Geschichten aus der Geschichte“ von Daniel Meßner und Richard Hemmer sehr gut.


Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten lesen und sich über, Jobs, Workshops, Top-Personalien und Journalistenpreise aus Österreich informieren? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen Newsletter
 
Sie haben Personalnews in eigener Sache oder aus Ihrem Medienhaus? Mailen Sie die Infos bitte gerne an redaktion@journalistin.at.