Please wait...
News / Wechsel bei den Frontfrauen in der ORF TV-Information
Simone Stribl, Lou Lorenz-Dittlbacher, Margit Laufer (Foto: ORF/Thomas Ramstorfer)
23.12.2021   Leute
Wechsel bei den Frontfrauen in der ORF TV-Information
Lou Lorenz-Dittlbacher wird ORF-III-Chefredakteurin, Margit Laufer wechselt in die „ZIB 2“ und Simone Stribl ergänzt das Moderationsteam der „ZIB“ um 13.00 Uhr.
Wien –  ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz hat auf Vorschlag des ORF-III-Geschäftsführers Peter Schöber und in Abstimmung mit dem designierten ORF-Generaldirektor Roland Weißmann Lou Lorenz-Dittlbacher zur Chefredakteurin von ORF III bestellt. Die 47-Jährige folgt in dieser Funktion Ingrid Thurnher nach, die ab 2022 als ORF-Radiodirektorin in die Geschäftsführung wechselt.
 
In das Moderationsteam der „ZIB 2“ wechselt Margit Laufer (31). Sie hat neben den Tages ZiBs die „ZiB2“ bereits fallweise moderiert, ebenso wie „ZIB Spezial“-Ausgaben im Hauptabend.
Durch den Wechsel von Margit Laufer rückt Simone Stribl (34), „ZIB“-Innenpolitik-Reporterin und Gastgeberin der ORF-„Sommergespräche“ 2020 in das Moderationsteam der Früh-„ZIBs“ bzw. der „ZIB“ um 13.00 Uhr nach.
 
Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten lesen und sich über, Jobs, Workshops, Top-Personalien und Journalistenpreise aus Österreich informieren? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen Newsletter
 
Lou Lorenz-Dittlbacher: „Fakten von Fake News zu trennen, gehört zu den großen Aufgaben, die uns die Pandemie gestellt hat. Ich möchte mich als Chefredakteurin von ORF III mit einem jungen, engagierten Team dieser Aufgabe stellen, dabei meine Erfahrungen aus 25 Jahren Journalismus einbringen und gleichzeitig neue Wege der Vermittlung gehen. Das ist eine riesige Herausforderung, der ich mit ganz großer Freude und viel Neugier entgegenblicke“.
 
Und ORF-2-Chefredakteur Matthias Schrom ergänzt: „Die intensive Nachwuchspflege macht sich einmal mehr bezahlt, mit Margit Laufer und Simone Stribl können wir zwei wichtige Anchor-Plätze innerhalb der ‚ZIB‘ aus den eigenen Reihen nachbesetzen und sicher sein, dass beide das großartig machen werden.“
 
Lou (eigentlich Marielouise) Lorenz-Dittlbacher begann nach der Matura zunächst das Lehramtsstudium für Latein und Französisch, entschied sich aber nach einigen Semestern für den Weg in den Journalismus. 1995 absolvierte sie den Hochschulkurs für Europajournalismus an der Universität Wien. Erste praktische Erfahrungen machte sie bei „Kurier“, „Presse“, „Standard“ und der „Wirtschaftswoche“, bevor sie beim Wiener Privatfernsehsender „wien1“ als Redakteurin und Moderatorin ihre TV-Laufbahn begann.
1999 wechselte Lou Lorenz-Dittlbacher in den ORF und arbeitet seither in der Redaktion der „Zeit im Bild“. Seit 2010 moderiert sie die „ZIB 2“, seit 2014 „ZIB 2 History“. Von November 2014 bis März 2015 vertrat sie Susanne Schnabl während deren Karenz im „Report“ und führte die „Sommergespräche“ 2021.Sie ist Lehrbeauftragte am Institut für Journalismus an der Fachhochschule Wien. 
 
Margit Laufer studierte Politikwissenschaften an der Universität Wien und „Journalismus und neue Medien“ an der FH Wien der Wirtschaftskammer Wien. Sie kam 2013 über ein Praktikum beim ORF-„Report“ zum ORF. Nach einem Jahr im Landesstudio Niederösterreich absolvierte sie die ORF-Akademie und war dabei in mehreren Redaktionen im Einsatz (Sport, Ö3, FM4, Ö1-Kultur, Unterhaltung, „ZIB“). Danach arbeitete sie erneut im Landesstudio Niederösterreich, wo sie ab 2015 die Sendung „Niederösterreich heute“ moderierte.  2019 wechselte Laufer in die „ZIB“-Redaktion, war dort als Innenpolitik-Redakteurin tätig und moderierte seither die „ZIB“-Sendungen von 7.00 bis 13.00 Uhr. Im Sommer vertrat Laufer Lou Lorenz-Dittlbacher in der „ZIB 2“.
 
Die gebürtige Oberösterreicherin Simone Stribl absolvierte von 2005 bis 2009 das Diplomstudium Journalismus und Medienmanagement an der FH Wien. Bereits 2008 begann sie ihre journalistische Karriere in der Redaktion des ORF-„Report“, ehe sie 2013 in die „ZIB“-Innenpolitik wechselte. Einem größeren Publikum bekannt wurde sie durch zahlreiche Live-Einstiege rund um die „Ibiza-Berichterstattung“ und durch Analysen innerhalb der großen ORF-TV-Konfrontationen zur EU- bzw. Nationalratswahl. Seit 2017 gehört Stribl auch zum ORF-Team der „Pressestunde“, seit 2019 moderiert sie den „Runden Tisch“. 2020 führte Simone Stribl die „Sommergespräche“ mit den Parteichefinnen und Parteichefs der Parlamentsparteien.