Please wait...
News / Concordia bietet Rechtshilfe für Journalisten
27.01.2022   Vermischtes
Concordia bietet Rechtshilfe für Journalisten
Geholfen soll mit Schulungen, Rechtsauskunft und Prozesshilfe werden.
Wien –  Mit dem „Rechtsdienst Journalismus“ will der Presseclub Concordia mit einem „gezielten und in Österreich einzigartigen Programm zur rechtlichen Unterstützung von Journalisten und somit zur Stärkung der freien Berichterstattung“ beitragen. Die Unterstützung erfolgt durch Schulungen, individuelle Rechtsauskunft sowie Prozesshilfe:
 
1. Schulungen – Selbstermächtigung durch rechtliche Kompetenz
Der erste Schritt zu mehr Sicherheit in der Berichterstattung liegt in der Selbstermächtigung von Journalisten durch Schärfung ihrer rechtlichen Kompetenzen. Regelmäßig stattfindende Schulungen im Medien- und Urheberrecht helfen dabei, vermeidbare Angriffsflächen von vornherein auszuschließen und unzulässige Einschüchterungsversuche zu identifizieren.
 
2. Individuelle Rechtsauskunft
Auf einer zweiten Stufe bietet der Rechtsdienst Journalismus persönliche Auskunftsgespräche zu medien- und urheberrechtlichen Fragen, insbesondere bei Bedrohung durch Einschüchterungsklagen (SLAPP) sowie psychischen und physischen Angriffen. Voraussetzung für ein individuelles Auskunftsgespräch ist die Absolvierung der Schulung.
 
3. Prozesshilfe – Finanzielle Unterstützung
In ausgewählten Fällen missbräuchlicher Klagen leistet der Rechtsdienst Prozesshilfe durch finanzielle Unterstützung. Über die Höhe der Kostenbeteiligung wird von einem unabhängigen Komitee einzelfallbezogen entschieden.


Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten lesen und sich über, Jobs, Workshops, Top-Personalien und Journalistenpreise aus Österreich informieren? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen Newsletter