Please wait...
News / Podcast: Von Daten und Robotern im Newsroom
Katharina Schell
27.01.2022   Vermischtes
Podcast: Von Daten und Robotern im Newsroom
Neue Podcast-Folge „Always On“ – Katharina Schell spricht über die Intelligenz von Maschinen und neue Formen der Zusammenarbeit zwischen IT und Redaktion.
Wien – Von Daten zu Geschichten – strukturierte Datensätze sind in Redaktionen überall auf der Welt spätestens mit der Corona-Pandemie zu einer der bedeutendsten Quellen für journalistische Inhalte geworden. Katharina Schell ist in der APA-Chefredaktion für redaktionelle Innovationen verantwortlich. Als Gast von APA-Tech-Chef Clemens Prerovsky spricht in der neuesten Podcast-Folge von „Always On“ über die Intelligenz von Maschinen und neue Formen der Zusammenarbeit zwischen IT und Redaktion.
 
Die APA gehört seit Jahren zu den deutschsprachigen Vorreitern in der Entwicklung von automatisiertem Content. Die Bezeichnung „Roboterjournalismus“ führe dabei jedoch leicht zu Missverständnissen, erklärt Katharina Schell: „Dabei denken die Leute an Roboter, die in der Redaktion sitzen und Dinge tun, die bisher Journalistinnen und Journalisten getan haben – das ist es nicht und das gibt es auch nicht. Was wir tatsächlich machen ist, mit Hilfe von mehr oder weniger intelligenten Maschinen auf Basis von Daten interessante journalistische Geschichten zu erzählen. Das ist das Bild, das ich eigentlich gerne erklären möchte.“ 
 
Deshalb bevorzuge sie den Begriff „Datenjournalismus“ – auch wenn hier viele wiederum ausschließlich an Visualisierungen denken würden, etwa klickbare interaktive Grafiken. Diese seien selbstverständlich Teil der Aufgaben im „Data & Graphics“-Team der APA-Redaktion – doch auch in Textform wird Datenjournalismus hier umgesetzt. Die Maschinen, die für die Erstellung von AI-Texten eingesetzt werden, bezeichnet Schell als „nicht besonders gescheit. Sie haben einiges an deutscher Sprache gelernt, sie wissen aber nichts von der Welt. Wir verwenden sie also, um unser Weltwissen – auf Basis von Daten – in Geschichten umzumodeln.“
 
Dabei spielen IT- und Software-Profis eine immer größere Rolle in der Redaktion. Es sei jedoch nicht so, dass diese die Rolle von Journalistinnen und Journalisten übernehmen. „Es geht viel stärker in ein kooperatives Arbeitsverhältnis. Die Kolleginnen und Kollegen aus der Softwareentwicklung sind nicht mehr rein unsere Dienstleister, sondern diejenigen, mit denen wir gemeinsam unsere narrativen Strategien entwickeln“, so die Redakteurin. 
 
Außerdem verrät Katharina Schell in der neuen Podcast-Folge, was in der APA noch alles zum Thema Datenjournalismus passiert, welche Rollen und Rahmenbedingungen in einem Newsroom dafür notwendig sind und wie die Zukunft des automatisierten Journalismus aussehen könnte.


Mehr