Please wait...
News / Hans-Ströbitzer-Preis für Marlene Groihofer und Engelbert Washietl
Marlene Groihofer (Foto: Wolfgang Zarl)
19.05.2022   Journalistenpreise
Hans-Ströbitzer-Preis für Marlene Groihofer und Engelbert Washietl
Die Redakteurin von „radio klassik stephansdom“ wurde von der Diözese St. Pölten für Journalismus aus einem christlichen Weltbild ausgezeichnet. Den Preis für das Lebenswerk erhielt Engelbert Washietl.
St. Pölten - Die „radio klassik stephansdom“-Redakteurin Marlene Groihofer und der Ex-Chefredakteur sowie Sprecher der Initiative für Qualität in Journalismus, Engelbert Washietl, sind mit dem „Hans-Ströbitzer-Preis“ ausgezeichnet worden.
 
Die vom Pressverein in der Diözese St. Pölten ausgeschriebene Auszeichnung ist nach dem langjährigen Chefredakteur der „Niederösterreichischen Nachrichten“ benannt. Mit dem Preis wolle man Personen auszeichnen, die ein journalistisches Ethos leben, dem sich Hans Ströbitzer verpflichtet wusste, so der Pressverein in einer Aussendung am Dienstag: „Ein Journalismus aus einem christlichen Weltbild heraus, kritisch, aber mit Respekt und stets auf die Würde des Menschen bedacht, nachhaltig wirksam, verantwortungsvoll und letztlich immer konstruktiv.“
 
Den Preis für das Lebenswerk erhielt Engelbert Washietl. Er war u.a. stv. Chefredakteur der „Presse“, danach Chefredakteur der „Salzburger Nachrichten“ und beim „Wirtschaftsblatt“. Er ist Mitbegründer und Sprecher der „Initiative Qualität im Journalismus “. Er konnte krankheitsbedingt den Preis nicht selbst entgegennehmen, seine Tochter Monika vertrat ihn. Washietl ist der zweite Preisträger des „Hans-Ströbitzer-Preises“ für das Lebenswerk nach der mittlerweile verstorbenen Journalistenlegende Hugo Portisch im Jahr 2020.

Etliche Weggefährten und prominente Kollegen würdigten das Wirken Washietls. Er sei stets „ein Mahner für Medienethik und den so wichtigen Qualitätsdialog innerhalb der Branche, aber auch seine hohe Reputation vor allem seinem ausgeprägten Christ- und Menschenbild verdanken“, so „Furche“-Herausgeber Heinz Nussbaumer. 
 
Neben Groihofer wurden auf den weiteren Plätzen der frühere „NÖN“-Redakteur Markus Füxl und die ORF-ZiB2-Moderatorin Margit Laufer ausgezeichnet. Die zum zweiten Mal vergebenen Preise wurden am Montagabend in St. Pölten überreicht.

Zusätzlich gab es auch drei Nachwuchspreise, die auf Initiative von Geschäftsführer Nikolaus Koller von der Österreichischen Medienakademie gesponsert werden. Sie gingen diesmal an Steffi Marek („Die Klette“), Claudia Wagner (NÖN) und Josef Poyer (NÖ Krone). (tst)
 
Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten lesen und sich über, Jobs, Workshops, Top-Personalien und Journalistenpreise aus Österreich informieren? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen Newsletter
 
Sie haben Personalnews in eigener Sache oder aus Ihrem Medienhaus? Mailen Sie die Infos bitte gerne an redaktion@journalistin.at