Please wait...
News / DORFTV will „Haltung in Zeiten des Krieges“ zeigen
Martin Wassermair
28.07.2022   Vermischtes
DORFTV will „Haltung in Zeiten des Krieges“ zeigen
Zum Auftakt der Sendereihe diskutiert Martin Wassermair mit Kriegsreporterin Petra Ramsauer am Freitag, 5. August 2022.
Linz – Wie kann sich Journalismus differenziert und unabhängig verhalten, wenn Informationen in Konfliktsituationen immer auch ein Mittel der militärischen Propaganda sind? Woran ist mediale Verantwortung zu messen? Diesen Fragen widmet sich der Linzer Sender DORFTV bis Ende des Jahres mit aktuellen Schwerpunkten.
 
Politikredakteur Martin Wassermair diskutiert in mehreren Beiträgen mögliche Perspektiven für einen qualitativen Journalismus, der nicht die Schwarz-Weiß-Logik des Krieges übernimmt und diese noch weiter anheizt.
 
Die Sendereihe beinhaltet Gespräche und Interviews mit Persönlichkeiten aus Medien, Politik, Pädagogik und Konfliktforschung. Das Augenmerk liegt auf einem anwaltlichen Eintreten für Gewaltminderung und Friedensförderung. Dazu zählt auch die Notwendigkeit einer stärkeren Berücksichtigung in der Vermittlung von Medienkompetenz bei Kindern und Jugendlichen.
 
Den Auftakt macht Petra Ramsauer am Freitag, 5. August 2022, um 16.00 Uhr. Die Journalistin und Autorin ist live zu Gast und spricht u.a. über ihre persönlichen Einblicke in die Realitäten der Kriegsberichterstattung.
 
Am Mittwoch, 24. August 2022, um 17.00 Uhr diskutiert Luis Paulitsch (Österreichischer Presserat) die Wirkmacht der Bilder des Krieges und Strategien der medialen Selbstkontrolle. Weitere Beiträge folgen ab September 2022.
 
Zum Programm