Please wait...
News / Goldenes Ehrenzeichen an Karim El-Gawhary
Karim El-Gawhary mit Botschafter Georg Stillfried (Foto: ORF)
19.01.2023   Leute
Goldenes Ehrenzeichen an Karim El-Gawhary
Der ORF-Korrespondent bekam die Ehrung der Republik Österreich überreicht.
Wien/Kairo - ORF-Nahost-Korrespondent Karim El-Gawhary wurde mit dem „Goldenen Ehrenzeichen der Republik Österreich“ geehrt. Verliehen wurde die Anerkennung am Mittwoch vom Österreichischen Botschafter in Kairo, Dr. Georg Stillfried, im Rahmen eines Empfanges in der Botschaft in Kairo.
 
El-Gawhary wurde bereits vielfach geehrt, unter anderem mit dem Concordia- und Axel-Corti-Preis sowie dem Titel ‚Journalist des Jahres‘.
 

Karim El-Gawhary freute sich sichtlich: „Jemals ein Goldenes Ehrenzeichen für meine Dienste um eine Republik zu bekommen, hätte ich mir in meinem Leben niemals träumen lassen. Umso größer die Ehre, diese Auszeichnung in Österreich dann als einziger arabischer Piefke des ORF zu bekommen.“


Er habe „als Auslandskorrespondent in den vergangenen Jahrzehnten zumindest versucht, Brücken zu bauen, weil ich es so wichtig finde, in einer Zeit, in der es mehr Brückenzerstörer als Brückenbauer gibt und in der es so viel einfacher ist, diese Brücken niederzureißen als immer wieder aufzubauen. In einer Welt in der eben gerne schwarz-weiß zwischen ,wir‘ und ‚den anderen‘ geteilt wird. Eigentlich ist das Brückenbauen gar nicht so schwer. Man gibt den ‚anderen‘ Namen und Gesichter. Man erzählt ihre Geschichten, oder noch besser, redet mit ihnen und nicht über sie oder am allerbesten: lässt sie selbst ihre eigenen Geschichten erzählen. Die Auszeichnung ist damit auch eine Botschaft an alle Menschen mit exotischem Namen und Hintergrund. Und das ist eine österreichische Wertschätzung, die mich ganz besonders freut.“




Sie möchten exklusive Medienstorys, spannende Debatten lesen und sich über Jobs, Workshops, Top-Personalien und Journalistenpreise aus Österreich informieren? Dann bestellen Sie bitte unseren kostenlosen Newsletter
 
Sie haben Personalnews in eigener Sache oder aus Ihrem Medienhaus? Mailen Sie die Infos bitte gerne an redaktion@journalistin.at